Studien und neuere Forschungen zum Westportal des Halberstädter Doms

Workshop vom 24. bis 26. März 2011 im Europäischen Romanik Zenrum, Merseburg

Beim Westportal des Halberstädter Doms handelt es sich um eine der bedeutendsten Portal¬anlagen der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts in Mitteldeutschland. Nach erfolgreicher Sanierung und Reinigung des Portals in den letzten Jahren sollen Portaltypus, Portalskulptur und Portalprogramm kunsthistorisch untersucht werden. Ziel ist es, bisherige Ein¬schätzungen und Deutungen des Portals anhand des neuen Erscheinungsbildes zu überprüfen und gegebenenfalls zu revidieren.

Tagungsort: Europäisches Romanik Zentrum, Domplatz 7, 06217 Merseburg

Programm

Donnerstag, 24. März 2011, 19.00 Uhr, öffentlicher Abendvortrag

Bernd Nicolai (Bern): Der Halberstädter Dom im Spiegel zisterziensischer Frömmigkeit und scholastischer Programmatik

Freitag, 25. März 2011
vormittags (ab 09.00 Uhr):

  • Philipp Jahn / Anja Lochner (Halle): Vorgängerbauten
  • Karsten Böhm (LDA, Halle): Reinigung und Konservierung des Westportals
  • Barbara Pregla / Reinhard Schmitt (LDA, Halle): Die Baugeschichte des Halberstädter Dom nach 1179 bis um 1300.


nachmittags (ab 14.00 Uhr):

  • Andreas Waschbüsch (Halle): Der Westbau des Halberstädter Doms
  • Klaus Niehr (Osnabrück): Das Westportal des Halberstädter Doms im
  • Heiko Brandl (Halle): Halberstadt und Magdeburg
  • Juliane Schwoch: Halberstadt und Mainz


Samstag, 26. März 2011

vormittags: vor Ort in Halberstadt

Detail vom Westportal des Halberstädter Doms